Personalpronomen Regeln, 4 Fälle, Beispiel, Übungen, Deutsch

Sie lernen hier mehr über das Personalpronomen in der deutschen Grammatik. Insbesondere wie dieses sich im Singular und Plural sowie in den vier Fällen Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv bilden lassen. Die Erklärungen der jeweiligen Regeln findet an einem einfachen Beispiel statt. Am Ende des Beitrags können Sie das Thema persönliche Fürwörter oder Personalpronomen nochmals als Video kennenlernen und finden Anbieter mit guten Übungen und Arbeitsblätter zum Thema.

Personalpronomen, persönliche Fürwörter, Regel, Beispiel, vier Fälle Nominativ, Akkusativ, Dativ, Genitiv, Video, Übungen, Arbeitsblätter, Deutsch Grammatik.
Personalpronomen Regeln, 4 Fälle, Beispiel, Übungen, Deutsch Grammatik

Was sind Personalpronomen oder persönliche Fürwörter?

Pronomen nennt man im Deutschen auch Fürwörter. Der Begriff deutet darauf hin, dass Pronomen für ein Nomen stehen (pro Nomen), das sie ersetzen. Die Personalpronomen sind „persönliche Fürwörter“ und das klingt ein wenig so, als würden sie nur für Personen, also für Menschen genutzt. Doch die Pronomen können auch für Dinge, Vorgänge oder für abstrakte Begriffe stehen, kurz für alle Nomen, die wir nicht ständig wiederholen wollen.

Beispiele für das Personalpronomen im Singular und Plural

Sie finden hier einige Beispiele für das Personalpronomen im Singular und Plural. Gleichzeitig lernen Sie welche Pronomen hierbei eingesetzt werden:

  • Dort fährt ein Auto. Es ist gelb.
  • Der Mann geht spazieren. Er hat keinen Regenschirm dabei.
  • Die Liebe ist ein merkwürdiges Verhalten. Sie kommt und geht.

Zu den Personalpronomen gehören:

Im Singular:

  • ich,
  • du,
  • er,
  • sie,
  • es
  • und die Höflichkeitsform Sie

Im Plural:

  • wir,
  • ihr,
  • sie
  • und die Höflichkeitsform Sie

Personalpronomen und Regeln

Die Regeln für Personalpronomen oder persönliche Fürwörter finden Sie hier:

  • Wer über sich selbst spricht, verwendet das Personalpronomen „ich“. Spricht man über sich und andere Personen, lautet es „wir“.
  • Wendet man sich direkt an eine andere Person, verwendet man das Pronomen im Singular „du“ oder die Höflichkeitsform „Sie“. Im Plural treten „ihr“ und „Sie“ an diese Stelle.
  • Spricht man über jemanden oder etwas, richtet sich das Pronomen nach dem Geschlecht und der Zahl: Er/sie/es ist heute abwesend, wäre eine Aussage über ein männliches, weibliches oder neutrales Subjekt im Singular. Im Plural erscheint hier die Wortform „sie“, unabhängig davon, ob es sich um männliche, weibliche oder neutrale Nomen handelt, die ersetzt werden: Heute sind sie alle abwesend.

Personalpronomen und die 4 Fälle Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv Deklination

Sie erfahren hier die Regeln und erhalten die Pronomen für die persönlichen Fürwörter der deutschen Grammatik nach den vier Fällen Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv, jeweils unterschieden nach Singular und Plural.

Kasus, Fall im Nominativ

Das Personalpronomen steht in seiner Grundform im Nominativ, z. B. mit der Fragestellung Wer oder was erscheint nicht?

  • Singular: Ich, du, er, sie, es
  • Plural: wir, ihr, sie, Sie.

Kasus, Fall im Akkusativ

Steht das Pronomen im Akkusativ, ergeben sich folgende Formen (z. B. auf die Frage: Wen hat sie übersehen?):

  • Singular – Plural
  • mich – uns
  • dich – euch
  • ihn, sie, ihn – sie
  • Sie – Sie

Kasus, Fall im Dativ

Steht das Personalpronomen im Dativ, lauten die Formen, z. B. auf die Frage: Wem leiht er ein Buch?:

  • Singular – Plural
  • mir – uns
  • dir – euch
  • ihm, ihr, ihm – ihnen
  • Ihnen/Ihnen

Kasus, Fall im Genitiv

Steht das Personalpronomen im Genitiv, erscheinen folgende Formen, z. B. auf die Frage: Wessen gedenken wir?:

  • Singular – Plural
  • meiner – unser
  • deiner – euer
  • seiner, ihrer, seiner
  • Ihrer/Ihrer

Bei der Verwendung des Personalpronomens muss also beachtet werden:

  1. Wer spricht oder über wen/was wird gesprochen? Daraus ergibt sich, ob man Singular oder Plural bzw. Einzahl und Mehrzahl und welches grammatische Geschlecht man verwendet.
  2. In welchem Kasus steht das Personalpronomen? Der Kasus richtet sich nach der Beziehung zum Verb (Subjekt / Objekt) oder nach einer Präposition (z. B. „für dich“, „zu dir“).

Video

Sie erhalten in diesem Deutsch lernen Video Infos zum Personalpronomen im Nominativ, Akkusativ, Dativ sowie Genitiv. Erfahren Sie mehr zu den Pronomen der deutschen Sprache sowie deren Anwendung. Sie erfahren mehr über die die Personalpronomen in der ersten, zweiten sowie der dritten Person mit bestimmten und unbestimmten Artikeln. Weiterhin zur Veränderung im Singular und Plural. Erklärt wird an einfachen Beispielen.

Weiterhin vielen Dank für diese Video an www.deutschlernerblog.de.

Übungen und Arbeitsblätter zum Thema Personalpronomen oder persönliche Fürwörter

Diese Anbieter bieten kostenlose Übungen und Arbeitsblätter zum Thema Personalpronomen oder persönliche Fürwörter an:

  • Sie finden bei Übungskoenig.de speziell für das Personalpronomen 3 Arbeitsblätter, welche Sie kostenlos downloaden können.
  • Bei Lingolia.com finden Sie zwei Online-Übungen. Die PDF-Übungen sind jedoch kostenpflichtig.
  • Mit diesem PDF können Sie ebenfalls die Personalpronomen lernen und vertiefen. In der Übung oder dem Arbeitsblatt von mein-deutschbuch.de lernen Sie den Umgang mit Verbbegleitern einsetzen, Fragen beantworten, Antwortsätze bauen und erhalten gleichzeitig die Lösung auf der zweiten Seite.

Weitere Pronomen lernen

Finden Sie weitere Lerninhalte zum Thema Pronomen bzw. Fürwörter für das Unterrichtsfach Deutsch.